Medienberichte


Inzwischen ist die Vogelpflegestation doch schon einige Male in den Medien erschienen und um zu diesen Berichten schnellen Zugang zu haben, entstand dieser neue Link. Viel Spass also mit Zeitung und Fernsehen. :-)

Natürlich hoffe ich, diese Seite wird sich dann noch etwas mehr füllen. Falls mal jemand etwas entdeckt, was ich vielleicht (aus welchen Gründen auch immer) nicht mitbekommen oder hier veröffentlicht habe, darf es mir natürlich sehr gerne zukommen lassen.

Der oberste Link ist ein Flyer, der darf gerne heruntergeladen und weiterversendet werden.

Zu einzelnen Berichten habe ich noch Kommentare verfasst. Damit keine Missverständnisse entstehen. Ich habe leider nun schon sehr oft die Erfahrung gemacht, dass viele Reporter manchmal sehr merkwürdige, schlecht (oder bei den falschen Personen....) recherchierte Angaben machen. Dies versuche ich mit meinen Kommentaren zu klären. Für weitere Auskünfte betr. Berichten oder Kommentaren stehe ich natürlich jederzeit gerne zur Verfügung!

 

- Bericht über eine junge Waldohreule aus Riehen, die ich aufgezogen habe, Juli 2014


- Flyer zum Herunterladen und gerne auch zum Weitergeben / Verteilen

 

- Telebasel, Bericht vom 22.07.2010

 

- Bericht in der Basellandschaftlichen Zeitung, toll geschrieben von Birgit Günter vom 23.11.2010


- Bericht über einen Pflegling, der via Polizei bei mir gelandet ist (05. 11. 2011)


- Bericht in der Basler Zeitung vom 15.01.2011

Zu dem Bericht gibt es noch folgendes zu sagen:

1.) ich hatte leider vor dem Druck nur Einsicht in einen kleinen Ausschnitt des ganzen Textes. Sonst hätte ich wohl gewisse Wörter und Sätze noch anpassen lassen.
2.) Der BNV erwähnt, dass sie allfällige neue Stationen unterstützen. Diesbezüglich ist meiner Station gegenüber, abgesehen von dem Infobrief, der versendet wurde, nichts passiert.
3.) Dass ich div. Vögel (z.B. Krähen aber auch Spatzen, Amseln und andere häufige Arten) nicht unbedingt als Pfleglinge annehmen soll, weiss ich. Solange mir aber der Kanton keine andere, vertretbare Lösung anbieten kann, was ich denn mit solchen Vögeln machen soll, werde ich sie weiterhin annehmen.
4.) für oben genannte Vögel gibt es keine Entschädigungen mehr vom Kanton. Diese Info habe ich aus eben diesem BAZ Artikel erhalten. Sonst von nirgendwoher! Eine Anfrage diesbezüglich habe ich bereits an den Kantonstierarzt versendet.

- Bericht in der Volksstimme, 11.01.2011

Auch zu diesem Bericht gibts noch ein paar Kommentare
(habe diesen Bericht später erhalten als den aus der BAZ!):

1.) von diesem Bericht wusste ich gar nichts! Wurde weder gefragt, noch informiert, noch sonstwas. Netterweise wurde er mir von Suzanne Oberer vom BNV zugeschickt. Vielen Dank!
2.) auch hier steht wieder von den Weisungen vom Kanton, dass nicht mehr alle Vögel angenommen werden sollen und es nicht mehr für alle Geld gibt. Noch immer habe ich als Stationsleiterin keine offiziellen Papiere, Dokumente oder Weisungen zu dem Thema erhalten---auch nach Emailanfrage beim Kantonstierarzt!
3.) Auch in diesem Bericht ist der BNV sehr zentral und man könnte den Eindruck erhalten, meine Station würde von ihnen unterstützt oder sei sogar unter dem Patronat des BNV. Dies ist definitiv nicht der Fall. Oberwil ist absolut unabhängig und soll das auch bleiben!
4.) schade finde ich in dem Bericht auch, dass wohl von Oberwil geschrieben wird, nirgends aber Telefonnummer, Email oder Internetseite von mir erwähnt wurde. Wie sollen die Leute nun wissen, an wen sie sich wenden sollen, wenn sie einen Vogel finden, der "nach Oberwil gebracht werden soll"?!